RHYALITY 2020 - Weltpremiere 31.7.2020 
in Neuhausen am Rheinfall (CH)
Beat Toniolo, Ideengeber und Produzent der RHYALITY

...Weiterlesen
Félix Vallotton, La poudreuse, 1921 Öl auf Leinwand, 82 x 100 cm Privatbesitz

Zürich (CH)

Schall und Rauch
Die wilden Zwanziger
3.7. - 11.10.2020

Vom 3. Juli bis 11. Oktober 2020 präsentiert das Kunsthaus Zürich eine grosse Themenausstellung zu den zwanziger Jahren: «Schall und Rauch. Die wilden Zwanziger». Zum ersten Mal seit den 1970er-Jahren werden in einer Kunstausstellung das Bauhaus, Dada, die Neue Sachlichkeit sowie Design- und Architekturikonen des Modernismus länderübergreifend miteinander in einen Dialog gesetzt. Kunstschaffende des 21. Jahrhunderts nehmen den disruptiven Geist der Zwischenkriegszeit auf und überraschen mit neuen Arbeiten.Die 1920er-Jahre waren ein Jahrzehnt der Aufbrüche und Rückfälle. Ein verheerender Weltkrieg und eine daran anschliessende schwere Pandemie, die erstaunliche Parallelen zur aktuellen Coronakrise aufweist, hatten den Lebensdurst der Menschen geweckt. In keinem Moment des 20. Jahrhunderts war die Sehnsucht der Menschen nach Neuerungen so gross wie damals.

Kunsthaus Zürich | www.kunsthaus.ch

© Hans Morsa, Leipzig

Gestatten Quamelius Albatrhyn Grunfus?
RHEINFALL-FABELWESEN

In diesem Sommer, im Zuge der Eröffnung der ersten Immersive Art Hall der Schweiz und der Premiere des Films „DER RHEINFALL IN 4 JAHRESZEITEN“, erhält auch der Rheinfall ein Fabelwesen, um das sich Geschichten, Mythen und Legenden entwickeln dürfen. Es wurde oberhalb des Rheinfalls, unten an der Laufengasse, feierlich mit seinem neuen Namen enthüllt: QUAMELIUS ALBATRHYN GRUNFUS.

...Weiterlesen
Melting Memories © Studio Refik Anadol

Baden-Baden

Refik Anadol – Digital Dreams The Experience
4.7. - 4.9.2020

Maler malen mit Pinseln – Refik Anadol mit Daten. Farben werden Pixel. Die Leinwand zur LED-Wand. Während unsere Sinne uns in der realen Welt verorten, wird diese längst in Billiarden von Daten und Datenströmen erfasst, in einer faszinierenden Parallelwelt analysiert und gespiegelt. Der international gefragte Medienkünstler taucht ein in die geheimen Reiche von Rechnern und Prozessoren. Er ergründet die gewaltigen Geschöpfe künstlicher Intelligenz hinter den physischen Oberflächen und überführt sie in hochästhetische Datenskulpturen voller überraschender Effekte und fließender Energien. Refik Anadols Digital Dreams im Kurhaus Baden-Baden präsentiert die Möglichkeiten der Medienkunst auf technisch höchstem Niveau mit Hilfe modernster High-End-Projektoren und LED-Wände. Drei seiner Datenskulpturen verwandeln die historisch reizvolle Architektur des Kurhauses in einen durchprogrammierten Parcours strömender Pixel. So entsteht ein immersives Kunsterlebnis, das den Besucher in seinen Bann zieht.

...Weiterlesen

Frankfurt

B3 2020:
Es geht um die Wahrheit
9. – 18.10.2020

Die fünfte B3 findet in diesem Jahr vom 9. bis 18. Oktober 2020 statt. Unter den Umständen der Corona-Pandemie haben sich die Veranstalter entschieden, maßgebliche Teile der Ver- anstaltung ins Netz zu verlegen. Optional können ausgewählte Programmparts im Areal von THE ARTS+/B3 auf der Frankfur- ter Buchmesse sowie in der Astor Filmlounge stattfinden.

...Weiterlesen
Cameron Carpenter © Foto Marco Borggreve

Klassik |arte-concert

arte-concert mit Cameron Carpenter

Gerade in der Corona-Krise ist es wichtig, den Menschen mit Kultur im Allgemeinen und mit Musik im Besonderen zu helfen und ihnen musikalische Genüsse nach Hause zu bringen, als Ausgleich in diesen unsicheren Zeiten. Das Corona-Virus ist ein weltweites Phänomen, das sich auch in dem weltumspannenden Programm von Cameron Carpenter mit Musik von vielen Kontinenten widerspiegelt.

Der Ausnahmeorganist Cameron Carpenter war bereits in vielen bedeutenden Spielstätten weltweit zu Gast. Mit dem Konzerthaus Berlin verbindet ihn jedoch eine besonders enge Freundschaft, nicht zuletzt weil er in der Spielzeit 2017/18 Artist in Residence beim Berliner Konzerthausorchester am Gendarmenmarkt war, wo er auch mit seiner eigens für ihn gebauten Orgel auftrat. Dieses Instrument war die Erfüllung eines lang gehegten Traums. Die nach seinen Plänen gefertigte International Touring Organ (ITO) ermöglicht ihm, an fast jedem Ort der Welt konzertieren zu können - eine Selbstverständlichkeit für die meisten Instrumentalisten, eine Revolution jedoch für Cameron Carpenter als Organisten. Mit diesem riesigen Instrument spielt Carpenter in einem corona-leeren Konzertsaal.

www.arte.tv/de/arte-concert/

Friedemann Vogel, Erster Solist und Kammertänzer Stuttgarter Ballett, Fotos: Helmuth Scham | www.schampus.com

Friedemann Vogel – Verkörperung des Tanzes

Dokumentarischer Porträtfilm über den Ausnahmetänzer Friedemann Vogel am Karfreitag, 10. April 2020 im SWR Fernsehen und in der ARD Mediathek

Moskaus Bolschoi Ballett, Tokios New National Theater und viele mehr – Friedemann Vogel, Erster Solist des Stuttgarter Balletts, hat die bedeutendsten Ballettbühnen der Welt erobert. An der Seite der Primaballerinen des 21. Jahrhunderts begeistert er das heimische wie das internationale Publikum. Ein deutscher Tänzer an der Spitze der Ballettwelt – eine absolute Rarität. Der dokumentarische Porträtfilm „Friedemann Vogel – Verkörperung des Tanzes“ von Katja Trautwein begleitet den Tänzer in seinem Alltag ausgehend vom Stuttgarter Ballett über Berlin, Stockholm und Moskau bis nach Tokio. Zu sehen ist die erste Lang-Dokumentation über Friedemann Vogel in einer TV-Premiere im SWR Fernsehen am Karfreitag, 10. April 2020 um 14 Uhr und in der ARD Mediathek.

Bild: Friedemann Vogel, Erster Solist und Kammertänzer Stuttgarter Ballett, Fotos: Helmuth Scham | www.schampus.com
...Weiterlesen
Staatsoper Hamburg © Niklas Marc Heinecke

SAISONAUFTAKT 2019/2020

arttourist.com hat einen Blick in die Saisonvorschauen der Theater, Opernhäuser und Orchester in der Schweiz, Österreich und Deutschland geworfen und einige interessante Veranstaltungen für Sie zusammengestellt.

...Weiterlesen

Hamburg

BUCERIUS KUNST FORUM
IN NEUEN RÄUMEN NEBEN DEM RATHAUS

Anfang Juni eröffnete das Bucerius Kunst Forum die neu entstandenen Räume am Alten Wall – nur wenige Meter vom bisherigen Standort entfernt. Hinter der historischen Fassade sind hier vier Etagen für die Künste entstanden. Der Ausstellungssaal erstreckt sich auf einer Ebene und kann im Ganzen bespielt oder in viele kleine Kabinette unterteilt werden. Für Veranstaltungen wie Konzerte, Lesungen, Diskussionen, Vorträge oder Poetry Slams gibt es eine eigene Etage mit Auditorium und Lichthof. Die Servicebereiche sind großzügiger gestaltet und auch der Bucerius Book Shop hat mehr Platz für Inhalte von Kunst bis Musik. Ein gläsernes Atelier auf Fleethöhe bietet Raum für kreatives Arbeiten.

...Weiterlesen