Catarina Mora © Catarina Mora

CATARINA MORA, Waiblingen, Tänzerin, Choreographin, Produzentin

#coronawiegehts 

Das Stuttgarter Flamenco Festival politisch zu etablieren war Schwerstarbeit. Meine Traurigkeit über die ständigen Absagen, die ich aussprechen muss, kosten Kraft. Das Festival ist das ganze Jahr über in vielen Aktivitäten präsent, findet dann im Sommer über 11 Tage lang statt. Corona hat mir ein manifestes Schlafproblem beschert. So viele Menschen und Veranstaltungen hängen daran.

#coronawaskommt 

Das Festival 2021 ist geplant, das Theaterhaus Stuttgart hat alle Termine reserviert, die Künstler stehen in den Startlöchern, nein, sie sitzen in Spanien und in anderen Teilen Europas und wir kommen nicht zusammen. Diese Erfahrung kennen wir nicht und planen nun das ZUSAMMENKOMMEN. Anders. Die Emotionen, die es zur Kunst braucht, wie stückeln wir das zusammen? Wie reagiert das Publikum auf dieses viele Digitale? Als Verantwortliche fische ich Trüben und das ist richtig unangenehm. Wie diese Art der Planung seriös vermitteln? Auf der einen Seite mache ich Zusagen und auf der anderen wird mir ohne eigenes Verschulden die Grundlage entzogen.

#coronawasbrauchts

Da wir nun, merkwürdigerweise, nur im eigenen Land selber zusammenkommen könnten, sollten wir das tun. Das Internationale wird weiterhin schwierig bleiben. Trotzdem wollen und müssen wir auf die Bühnen. Neue Lösungen, die aus der Not geboren werden, sind vielleicht gar nicht schlecht? Ich bin nicht der Meinung die Schuld bei Politikern zu suchen. Ich bin mehr dafür künstlerische Projekte zusammenzulegen. Synergien.

© Catarina Mora