Renate Schweizer Hut Sonnenstadt © Renate Schweizer © VG Bild-Kunst, Bonn 2020

RENATE SCHWEIZER, Karlsruhe / Berlin, interdisziplinäre Künstlerin

#coronawiegehts

Die höchste Kunst ist die tägliche Entscheidung zur Menschlichkeit - zur Verbundenheit, zum Miteinander, zum authentischen Dialog und ich setze mich mit der Frage auseinander, wie bekomme ich weiterhin die Kraft, Energie und den Raum in diesen Zeiten für meine künstlerischen Aktionen (Installationen, Skulpturen, Objekte, Gemälde, Videos, Auftritte), die ja weder spektakulär noch provokativ sondern eine ästhetische Einladung zu mehr Gerechtigkeit, Frieden, Selbstverantwortung, sozial-ökologisches Bewusstsein und für eine Kultur des Mitgefühls sind.

#coronawaskommt

Ich bereite Aktionen (mobiles Puppentheater für Kinder, Videoprojekt "artists aginst rassiscm") gegen Rassismus und Diskriminierung vor und eine internationale Ausstellung "Letters for future" mit Zugang im Freien (Eco-Künstlerinnengarten, Kunst im Hasenstall,) um weiterhin Teilhabe zu ermöglichen, Kunst der Bevölkerung niedrigschwellig anbieten und im Dialog zu bleiben.

#coronawasbrauchts

Damit Kultur am Leben bleibt, braucht es bei den Politikern und in der Gesellschaft die Einsicht, dass die einzelnen Künstler*innen und Kulturschaffenden wichtige Beiträge für den Erhalt der Lebendigkeit einer sozial und demokratisch funktionierenden Gesellschaft liefern und langsam aber sicher stirbt, wenn diesem Leben der gesamte Nähr-Boden entzogen wird.

Renate-Schweizer-Installationen © Reante Schweizer © VG Bild-Kunst, Bonn 2020