Neuhausen am Rheinfall (CH)
RHYALITY
Immersive Art Hall
Der Rheinfall in vier Jahreszeiten
Es wird gehämmert und gebohrt, Kilometer lange Kabel werden verlegt, Wände hochgezo- gen, gehobelt, verklebt, gemalt, ein Raum im Raum entsteht in der historischen SIG Halle. Ein ohrenbetäubender Lärm, fast glaubt man, dass einer der Panzer aus dem benachbarten Museum Zeughaus durch die Halle rollt. Alle arbeiten auf Hochtouren. In Kürze eröffnet hier die erste Immersive Art Hall der Schweiz.

...Weiterlesen
AV GIANTSWAN ALBARUPEREZ © Mira Festival Barcelona

BARCELONA (E)
MIRA FESTIVAL BARCELONA
5. – 9.11.2020
MIRA ist ein digitales Kunstfestival, das auf drei miteinander verbundenen Bereichen basiert: Ausstellung, Verbreitung und Bil- dung. Es findet jährlich in Barcelona statt. Das Festival konzentriert sich auf die Schnittstelle zwischen Kunst und digitaler Kultur und bietet ein Programm, das audiovisuelle Shows in traditionellen und Fulldome-Formaten, digitale Kunstinstallatio- nen, Filmvorführungen, Konferenzen und Workshops umfasst. MIRA möchte dem Publikum künstlerische Kreativität näherbrin- gen. MIRA fungiert als Plattform für Nachwuchskünstler und Kreative sowie als Bühne für weltbekannte Künstler. Sie schaffen durch digitale und technologische Innovationen einzigartige immersive Erlebnisse sowie Interlacing von Live-Musik und Visuals. MIRA fördert die Zusammenarbeit und die Entwicklung von neuen Projekten, indem sie die Beziehungen zwischen Vereinigungen, Verbänden und Künstlern aus den Bereichen digitale Kunst und Technologie unterstützt.
www.mirafestival.com

Monet The Immersive Experience © IDEAL Digital Art Centre

BARCELONA (E)
IDEAL – CENTRE D’ARTS DIGITALS
Im ehemaligen Cine Ideal in Poblenou hat im letzten Herbst das „IDEAL Centre d’Arts Digitals“ eröffnet, für das sich eine Reihe von Filmemachern und Produzenten zusammengeschlossenhat. Der 2000qm große Raum steht für immersive und digitale Kunst zur Verfügung und fungiert als eine Art Labor für junge Talen- te aus Katalonien. Das IDEAL ist das erste Immersive Art Zentrum in Südeuropa. Seit letztem Oktober wird die Ausstellung „Monet“ ge- zeigt, in der die Besucher auf großformatigen Projektionen alle Geheimnisse von Claude Monets Erbe und seiner besonderen Technik erfahren können. Bei Redaktionsschluss war das IDEAL aufgrund der Corona-Pandemie noch geschlossen, sollte aber in Kürze mit „Monet“ wiedereröffnen. Weitere Ausstellungen sind geplant.
www.idealbarcelona.com

LATENT BEING - REFIK ANADOL - LIGHT ART SPACE - KRAFTWERK BERLIN © Camille Blake

BERLIN
LAS LIGHT ART SPACE
LAS Light Art Space ist eine neu gegründete, gemeinnützige Kunststiftung und Plattform für Kunst, Wissenschaft und neue Technologien in Berlin. Der Fokus liegt auf zeitgenössischen und historischen künstlerischen Positionen, die sich dem Medium Licht im weitesten Sinne widmen. Dafür realisiert LAS in enger Zusammenarbeit mit Künstler*innen ortsspezifische Installationen und Interventionen, die einem breiten Publikum immersive Sinneserfah- rungen ermöglichen. Der interdisziplinäre Zugang soll den Blick weiten – sowohl auf die Gegenwart als auch die Zukunft. LAS wird durch einen inter- nationalen Beirat bereichert, der regelmäßig Wissen und Ideen einbringt. Derzeit besteht dieser aus Jessica Morgan, der Direktorin der Dia Art Foundation, New York, Zhang Ga, dem Direktor des Chronus Art Center in Shanghai, Chinas einzigem Museum für Medienkunst, sowie dem Technologen und Kurato- ren Ben Vickers, Technischer Direktor der Serpentine Galleries in London.
www.lightartspace.org

Berlin_FAB_Bild_ FAB 18 © 2018 Debbie Linne & Monira Kamal | Kamal-film

BERLIN
FAB 2020
4. FESTIVAL OF ANIMATION BERLIN
9. – 11.10.2020
Das Festival of Animation Berlin präsentiert jährlich eine Auswahl herausragender regionaler und internationaler Animationsfilme. Filmemacher*innen aus Berlin und der ganzen Welt haben die Mög- lichkeit, Gleichgesinnte zu treffen, auch einem Publikum zu begegnen, das ihre Arbeiten bewundert und wertschätzt. Mit seinem breiten Angebot möchte FAB einen Beitrag leisten, die zahlreichen Filmemacher*innen in Berlin zu fördern, die Kunst des Animationsfilms zu würdigen und einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Als ein Ort der Inspiration, Kreativität, Innovation, Kommunikation und des Austauschs schlägt es eine Brücke zwischen etablierten Regisseur*innen, Newcomern und dem lokalen Publikum, Das Festival soll als Vernetzungsplattform für unabhängige Animationsregisseur*innen und andere Vertreter*innen der Animationsbranche dienen.
www.fa-berlin.com

JSC Berlin, Gebäude (außen). Foto: Robert Hamacher, Berlin

DÜSSELDORF – BERLIN
JULIA STOSCHEK COLLECTION
Die JULIA STOSCHEK COLLECTION ist eine der weltweit größten Privatsammlungen für zeitbasierte Kunst. Ihr Anliegen ist die öffentliche Präsentation, Förderung, Konservierung sowie die wissenschaftliche Aufarbeitung medialer und performativer künstlerischer Praktiken. Ausgehend von den ersten künstlerischen Experimenten mit Bewegtbild der 1960er- und 1970er-Jahre liegt der Fokus der Sammlung auf zeitgenössischen Positionen und umfasst mittlerweile über 850 Kunstwerke von 255 inter- nationalen Künstler*innen. Neben zeitbasierten Werken – Video, Film, Einkanal- und Mehrkanal- Videoinstallationen, Multimedia-Environments, Performance-, Klang- und Virtual-Reality-Arbeiten – ergänzen Fotografie, Skulptur und Malerei die Sammlung. Diese trägt der stetig fortschreitenden technologischen Konvergenz Rechnung und zeich- net sich durch einen interdisziplinären Ansatz aus; in ihrer Heterogenität ist der Sammlungsbestand einzigartig.
www.jsc.art

FaberCourtial 1st Step CM Interior

FABER COURTIAL
FROM EARTH TO MOON
Faber Courtial zählt zu den international erfolgreichsten VR-Film-Studios und ist seit über 20 Jahren eines der führenden VFX-Unternehmen Deutschlands. Die hochkarätigen Animationen der Darmstädter Produktionsfirma begeistern seit über 20 Jah- ren Zuschauer im Fernsehen und in Ausstellungen. Mit den international preisgekrönten VR Filmen „Vulkane VR“, „Gladiatoren im Kolosseum VR“ und „2nd Step“ – produziert im Auftrag vom ZDF – sowie „Zeitreise Kölner Dom“ (WDR) hat sich Faber Cour- tial als Pionier im Bereich VR-Film einen Namen gemacht und zählte von Beginn an zu den erfolgreichsten Anbietern von VR-Filmen weltweit. Die Filme des Unternehmens wurden auf zahlreichen internationalen Filmfestivals gezeigt und haben zahlreiche Preise gewonnen. Seit 2018 produziert Faber Courtial auch eigenständige VR-Filme: die VR-Serie „Follow Me – Rom“, welche mit finanzieller Unterstützung der Deutschen Telekom produziert wurde, sowie die VR-Dokumentation „1st Step“, welche die Geschich- te der Apollo-Missionen erzählt. Weitere innovative VR-Film-Projekte sind in Planung.
www.faber-courtial.de

Lichtfaktor – Light Painting for Rheinfallfestival 2012 © Lichtfaktor GmbH, Köln | Video auf vimeo.com

Lichtfaktor
Lichtfaktor ist eine Kreativagentur im Bereich der Premium Kommunikation und des Live- Entertainments. Von Klassischer Print-Werbung über Viral-Marketing bis hin zu interaktiven Installationen und Live-Bühnen-Performance bietet Lichtfaktor innovative und einzigartige Produkte. Getrieben von ihrem Anspruch, die Grenzen des technisch Möglichen auszureizen und bestehen- de Kunstformen mit neuen Darstellungsformen zu kombinieren, erschaffen Lichtfaktor kreative und individuelle Lösungen. Seit mehr als zehn Jahren setzt sich Lichtfaktor professionell mit Light Painting auseinander. Es ist die Quelle der meisten Innovationen, die sie geschaffen haben, und der Ursprung von Lichtfaktor. Mit ihren hohen Ansprüchen an die Zeichnungen und Lichttexturen haben sie neue Maßstäbe gesetzt. Ob Studioproduktion oder Shooting on Location: Lichtfaktor hat weltweit unzählige Light-Painting-Produktionen für Kunst und Werbung realisiert. Die Lichtfaktor Kreativagentur entwickelte sich damit zu einer bedeutenden Größe in diesem Bereich. Im dreidimensionalen Raum zu zeichnen fasziniert sie täglich aufs Neue. Dieser Faszination entspringt ihrer Liebe zum Detail, die letztlich auch für ihren Erfolg gesorgt hat. Licht ist ihr Medium – und ihre Inspiration. Weltweit führend im Bereich des Light Paintings, haben Lichtfaktor in den letzten zehn Jahren für internationale Kunden und Agenturen wie Audi, IBM, Siemens, Belvedere Vodka und dem Cirque du Soleil einzigartige Projekte verwirklicht.
www.lichtfaktor.com

ars electronica © Robert Bauernhansl

LINZ (A)
ARS ELECTRONICA CENTER
MUSEUM DER ZUKUNFT,
SCHULE DER ZUKUNFT
Als Museum der Zukunft und Schule der Zukunft verschreibt sich das Ars Electronica Center der Ver- schmelzung von Kunst, Wissenschaft und Technologie. Bio- und Gentechnik, Neurowissenschaften, Robotik, Prothetik und Medienkunst bilden hier interaktive Versuchsanordnungen, die eine Vorstel- lung davon vermitteln, wie unsere Welt und unser tagtägliches Leben schon bald aussehen könnten. Alle unsere Ausstellungen und Präsentationen sind auf diese Frage hin ausgerichtet, eröffnen unterschiedliche Blickwinkel auf unsere Natur und unser Selbstbild und machen ihre möglichen zukünftigen Ausprägungen für ein breites Publikum greifbar. Als Schule der Zukunft beschreiten wir zudem neue Wege der Science Education und bieten eine breite Palette von Vermittlungsprogrammen für alle Schultypen und -stufen an. 1996 wurde das erste, zum Auftakt des Linzer Kulturhauptstadtjahrs 2009 dann das zweite, erweitere Museum der Zukunft eröffnet. Das Ars Electronica Center zählt jährlich zwischen 170.000 und 185.000 BesucherInnen.
www.ars.electronica.art

Olafur Eliasson, Weather orb, 2020 , Kunsthaus Zürich, 2020 , Photo: Franca Candrian, Courtesy of the artist; neugerriemschneider, Berlin; Tanya Bonakdar Gallery, New York / Los Angeles © 2020 Olafur Eliasson

Studio Olafur Eliasson
Das Team im Studio Olafur Eliasson besteht aus Handwerkern und spezialisierten Technikern, Architekten, Archivaren und Kunsthistorikern, Web- und Grafikdesignern, Filmemachern, Köchen und Administratoren. Sie arbeiten mit Eliasson zusammen, um sowohl Kunstwerke, Projekte und Ausstellun- gen zu entwickeln, zu produzieren, zu installieren als auch um zu experimentieren, zu archivieren, zu recherchieren, zu veröffentlichen und zu kommunizieren. Eliasson und das Studio realisieren nicht nur Kunstwerke im eigenen Haus, sondern arbeiten auch mit Bauingenieuren und anderen Spezialisten und weltweit mit Kulturschaffenden, politischen Entscheidungsträgern und Wissenschaftlern zusammen. Das Studio veranstaltet Workshops und Veranstaltungen, um den künstlerischen und intellektuellen Austausch mit Menschen und Institutionen außerhalb der Kunstwelt zu fördern.

Olafur Eliasson ist ein sozial und ökologisch engagierter Künstler, der im Dialog mit Politikern und NGOs steht. Im September 2019 wurde er von der UN zum Botschafter für den Klimaschutz ernannt. Eliasson ist der Überzeugung, dass Kunst eine Sprache ist, die das Potenzial hat, Menschen in Bewegung zu versetzen. Raumfüllende Werke, durch deren Erleben beim Betrachter die Reflexion über sich selbst und die Welt angeregt wird, sind sein Kennzeichen. Eliasson arbeitet seit Mitte der 1990er-Jahre aus seinem Studio in Berlin mit einem großen Team verschiedenster Spezialistinnen und Spezialisten, etwa in den Bereichen Design, Architektur, Recherche und Multimedia. Das Studio umfasst neben den verschiedenen Teams und Werkstätten auch eine Küche, in der gemeinschaftlich gegessen wird.

Bild unten: Olafur Eliasson, 2020, Photo © Franca Candrian

www.olafureliasson.net www.studiootherspaces.net

Kraftwerk © Peter Boettcher

LONDON (UK)
ELECTRONIC: FROM KRAFTWERK TO THE CHEMICAL BROTHERS
HERBST 2020
Das Design Museum London eröffnet eine neue Ausstellung, die die hypnotische Welt der elektronischen Musik von ihren Ursprüngen bis zu ihren futuristischen Träumen erforscht. Die Ausstellung zeigt, wie Design, Technologie und Innovation das Genre in der Arbeit von Visionären wie Kraftwerk, The Chemical Brothers, Jeff Mills, Daphne Oram, Jean-Michel Jarre und Aphex Twin angetrieben und beeinflusst haben. Sie erleben die Museumspremiere der elektronischen Pioniere The  Chemical Brothers, sensorisches Spektakel des Kreativstudios Smith & Lyall mit faszinierenden Bildern für den Grammy-preisgekrönten Titel „Got to Keep On“. Mit Werken von Charles Jeffrey von Loverboy, Andreas Gursky, Peter Saville, Boiler Room, der Designers Republic, Christian Marclay, Jeremy Deller und anderen stellt die Ausstellung Verbindungen zwischen elektronischer Musik und zeitgenössi- schem Design, Mode und Kunst her. Die Ausstellung wurde vom Musée de la Musique in Paris entwickelt.
www.designmuseum.org

© Jean-Dominique Billaud

NANTES (F)
STEREOLUX
Stereolux ist ein Kunst- und Kulturprojekt, das sich auf zeitgenössische Musik und digitale Welten kon- zentriert. Multimedia und digitales Design haben neue Wege der künstlerischen Auseinandersetzung eröffnet. Es ist ein fruchtbarer Boden für die Herausbildung neuer künstlerischer Disziplinen, vor allem, wenn sie mehrere Interaktionsformen (Musik, Bild, Bewegung ...) integrieren. Diese neuen, innovativen Ausdrucksformen bewegen die aktuelle Entwicklung in der Geschichte der Kunst. Das vielseitige Programm des Stereolux zielt darauf ab, einer noch in der Entstehung befindlichen „Branche“ günstige Rahmenbedingungen zu schaffen und Schnittpunkt zwischen Kunst und Publikum zu sein. Das Stereolux Programm ist in fünf Themenbereiche gegliedert: Musik, digitale Kunst und Kulturen, das Art & Technology Lab, Education und Programme für Kin- der. Zwei Theaterräume ermöglichen Auftritte aufstrebender und weltberühmter Künstler. Stereolux ist eine Einladung, die Kunst des 21. Jahrhunderts zu entdecken.
www.stereolux.org

The5 360Grad Projektionen

Zürich (CH)
The5 Zürich
Kulinarische und visuelle Tour de Suisse im Eventdome
Fünf Starköche kreieren fünf Gänge passend zu fünf Schweizer Regionen. Rundum-Videoprojektionen entführen die Gäste während dieses einmaligen Sinneserlebnisses an die malerischsten Orte der Schweiz. Nach einer restlos ausverkauften Premiere im Jahr 2018 schlägt The5 sein Eventdome im November und Dezember 2020 für sechs Wochen auf dem Zürcher Gerold Areal auf. Fünf Gastgeber der Extraklasse, die nicht weniger als 66 GaultMillau-Punkte und drei Michelin-Sterne vereinen, kreieren die kulinarischen Etappenziele: Der GaultMillau Newcomer des Jahres 2019, Marco Campanella aus Ascona, Zürichs Powerfrau und TV-Star Meta Hiltebrand, Grandseigneur Edgard Bovier aus dem Lausanne Palace, die unverkennbare Vrony Cotting-Julen vom „Chez Vrony“ aus Zermatt sowie der Sternekoch Dario Cadonau aus Brail im Engadin. The5 verbindet fünf Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Ihr gemeinsamer Nenner ist die Liebe zu heimischen Produkten und gehobener Küche. Die Gäste bei The5 erle- ben Schweizer Kulinarik in absoluter Perfektion mit allen Sinnen – und dies mitten in Zürich.
www.the5.ch

© Zürich Digital Festival

ZÜRICH (CH)
DIGITAL FESTIVAL ZÜRICH
17. – 20.9.2020
Angetrieben von Kreativität und Inspiration, mit herausragenden Inhalten, unvergesslichen Erleb- nissen und einer hochkarätigen Community bringen wir dich aufs nächste Level. Erlebe die Kraft der Kollaboration, erweitere dein Netzwerk und entwickle Ideen, die dein persönliches Wachstum fördern. Das Digital Festival ist die Schweizer Plattform für Digital Leaders, Digital Aficionados und Innovatoren, die durch Neugier, Offenheit und Macher-Mentalität vereint werden. 3000 Teil- nehmer, 25 Keynote Speaker, 65 Labs, 15 Sessions.
www.digitalfestival.ch