Drei neue Museen
in Weimar, Dessau und Berlin
Bauhaus-Orte für das 21. Jahrhundert

Anlässlich des 100-jährigen Bauhaus Jubiläums entstehen drei neue Museen in Weimar, Dessau und Berlin. Zukünftig werden hier Bauhaus-Geschichte(n) mit bislang noch nie gezeigten Objekten lebendig erzählt. Die Neubauten schaffen nicht nur den dringend benötigten Raum, um die einzigartigen Sammlungen der Bauhaus-Institutionen zeitgemäß zu präsentieren. Sie sind zugleich auch Begegnungsorte, Kulturzentren, Bildungslabore und Veranstaltungsbühnen.

Längst stoßen das Bauhaus-Archiv/Museum für Gestaltung, Berlin, die Stiftung Bauhaus Dessau und das Bauhaus Museum der Klassik Stiftung Weimar aufgrund steigender Besucherzahlen, wachsender Sammlungsbestände und neuer Anforderungen an eine zeitgemäße Museumsarbeit an ihre räumlichen Kapazitäten.

In den kommenden Jahren werden an den drei Orten für das Bauhaus insgesamt mehr als 6.500 Quadratmeter Ausstellungsfläche sowie Räume für Veranstaltungen, kulturelle Bildungsangebote, Gastronomie und Museumsshops auf mehr als 12.000 Quadratmeter Nutzfläche gebaut. Mit den neuen Museen entstehen so neue Stadträume – an den zentralen Wirkungsstätten des Bauhauses.

Wie lässt sich das Bauhaus, dessen Bauten weltweit als Ikonen moderner Architektur gelten, im Hier und Heute baulich verorten? Diese Aufgabe ist für Architekten und Juroren gleichermaßen reiz- wie anspruchsvoll. Architekten aus der ganzen Welt haben im Rahmen von drei internationalen Wettbewerben insgesamt mehr als 1.400 Entwürfe eingereicht. Die prämierten Siegerentwürfe zeichnen sich durch ihre gestalterische Eigenständigkeit, ihre sensible Formensprache sowie ihre ortspezifische Kontextualisierung aus.

bauhaus museum weimar


Ein neues Quartier für die ModerneDer Neubau für das seit 1995 bestehende Bauhaus-Museum Weimar entsteht am Rande des Weimarhallenparks direkt gegenüber der Herrschaftsarchitektur des ehemaligen nationalsozialistischen „Gauforums“. Die Architekten setzen dem historisch sensiblen Ort mit einem Glaskubus, der auf einem Betonsockel thront, ein minimalistisches, zugleich aber selbstbewusstes Statement entgegen und lösen dieses mit einem komplexen Spiel aus fünf unterschiedlichen Raumebenen in seinem Inneren auf. Der Entwurf stammt von Heike Hanada, Berlin, in Kooperation mit Benedict Tonon. Sie setzten sich mit ihrer Idee 2012 in einem internationalen Architektenwettbewerb mit mehr als 500 Teilnehmern durch. Für die Ausstellungsarchitektur zeichnet das Büro Holzer Kobler Architekturen, Zürich/Berlin, verantwortlich.

Mit dem bauhaus museum weimar entsteht ein neues Kulturquartier in der Stadt Weimar, das den Bogen vom ausgehenden 19. Jahrhundert über die ambivalente Historie der Moderne bis hin zur Gegenwart spannt. In unmittelbarer architektonischer und musealer Nachbarschaft treffen hier in einer Art „Topografie der Moderne“ Reformideen des ausgehenden 19. und frühen 20. Jahrhunderts, ein bemerkenswertes Kulturprojekt der Weimarer Republik, das ehemalige „Gauforum“ der Nationalsozialisten mit einer Ausstellung zum Thema Zwangsar- beit, die DDR-Moderne und das neue bauhaus museum weimar aufeinander.

www.bauhausmuseumweimar.de

Berlin

Erweiterungsbau Bauhaus-Archiv/
Museum für Gestaltung
Im Dialog mit Gropius

Auch in Berlin entsteht ein Bauhaus-Muse- umsneubau, der im Jahr 2022 an das Bauhaus- Archiv/Museum für Gestaltung übergeben wird. Steigende Besucherzahlen und ein stetig anwachsender Sammlungsbestand ließen den von Bauhaus-Gründer Walter Gropius entworfenen und 1979 fertiggestellten Bau mit den charakteristischen Sheddächern an seine Grenzen stoßen. Nun entsteht ein Erweiterungsbau mit einer Gesamtnutzfläche von rund 6.200 Quadratmetern. Der Entwurf des Architekten Volker Staab überzeugte in einem internationalen Wettbewerbsverfahren mit 41 ausgewählten Teilnehmern.

Das neue Gebäude wird ein architektonisches Zeichen setzen und dabei mit dem markanten Bau von Walter Gropius in einen Dialog treten. Im Stadtbild zeigt sich der Erweiterungsbau durch einen filigranen, fünfgeschossigen Glasturm und einen Riegel für Café und Shop.

www.bauhaus.de