Künstlergespräch mit Frederic Kraul im Kolumba © Buchkinder Leipzig e.V.

K³ - Kinder Kunst Kolumba
Ein Forschungsprojekt des Kunstmuseum Kolumba in Köln und des Buchkinder Leipzig e. V. 

Um den besonderen Anforderungen, Bedürfnissen und Fragen, die der Ausstellungsprozess von Kinderwerken in einem Kunstmuseum mit sich bringt, mit Achtsamkeit und Nachhaltigkeit zu begegnen, haben das Kunstmuseum Kolumba in Köln und der Buchkinder Leipzig e.V. ein gemeinsames Forschungsprojekt initiiert.

Die von den Museen betriebene kulturelle Bildung und Vermittlungsarbeit für Kinder besteht oftmals aus der inzwischen sehr vielfältigen Vermittlung schon lange vorhandener Sammlungsbestände mit den zugehörigen Überlegungen und Deutungen der Kurator*innen sowie der entsprechenden Fachwissenschaftler*innen. Aber schöpft dieses Vorgehen wirklich das Potential der Kunst aus? Gehört die Kreativität der Kinder nicht schon als ein grundlegender Aspekt in den Aufbau einer Kunstsammlung, die sich als Spiegel für die zentralen Fragen des Menschseins versteht?

Kolumba, das Kunstmuseum des Erzbistums Köln, hat in den letzten Jahren mit unterschiedlichen Formaten immer wieder versucht, die Arbeit mit Kindern zu intensivieren. Insbesondere die Reihe „Schulen zu Gast“, aber auch die Kooperation mit Kindergärten, Schulen und Jugendeinrichtungen sollte der Kreativität von Kindern Raum im Museum verschaffen. Seit 2004 sammelt das Museum Bücher aus der Buchmanufaktur des BuchkinderLeipzige.V. Beide Projektpartner verbindet also eine langjährige Partnerschaft sowie vergleichbare Fragestellungen und identische pädagogische Leitbilder. Gemeinsam möchten wir die Integration der Werke von Kindern in die Sammlung des Kunstmuseums in einem umfangreichen Forschungsprojekt erkunden und als Vermittlungsprozess gestalten.

Gemeinsame Betrachtung, buchkinder © Regentaucher
Kolumbabesuch der Vorschulkinder © Buchkinder Leipzig e.V.
Walzen, Buchkinder © Regentaucher